Satz mit x

war wohl nix!

Am Freitag ist die Sommer-Verena in meinen Einkaufswagen gehüpft. Beim Durchblättern hatte ich eine Jacke (Modell 52: Bird of Paradise) entdeckt, die mir ganz gut gefallen hat. Gestern habe ich mich mit der von mir angedachten Wolle – ein kleiner (*hüstel*)  Vorrat an Designergarn – hingesetzt und die Maschenprobe gestrickt. Ich hätte wohl mal schon im Supermarkt die Strickschrift ansehen sollen, dann hätte ich mich nicht in das Modell verliebt. Von acht Musterreihen vier Reihen mit drei Maschen rechts bzw. rechts verschränkt zusammenstricken und das alle 10 Maschen, ist nicht meine Lieblingsbeschäftigung, vorallem bei doppelt verstrickten sechsfädigen Designergarn 😉 Mal ganz davon abgesehen ist das Strickschriftlesen in der Verena nicht gerade leicht, weil die Zeichenerklärungen am Anfang des Anleitungsteils sind. Liebe Verena, wenn ihr schon so sparsam seid, dass ihr Zeichenerklärungen nur einmal abdruckt, warum dann nicht auf einer Seite, die man heraustrennen kann und so zur Anleitung dazulegen kann. Dann erspart man sich nämlich lästiges Hin- und Herblättern oder die Tatsache, dass man entweder Anleitung oder Zeichenerklärung kopieren muss.

Dieser Beitrag wurde unter Pläne, Stricken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.