Gelesen: „Tegernseer Seilschaften“ von Jörg Steinleitner

Synopsis: Anne Loop, Polizeihauptmeisterin, die aussieht wie Angelina Jolie, läßt sich von München an den Tegernsee versetzen. Dort wird sie als erstes mit einem vermeintlichen Selbstmord konfrontiert. Nur Anne glaubt nicht daran, dass sich der Bauer selbst erhängt hat. Als auch noch ein Miliardär tot in seinem Swimmingpool treibt, beginnt Anne mit Ermittlungen, die manchen Leuten nicht gefallen.

Das Buch  ist eine nette Urlaubslektüre (z.B. in Bayern 😉 ) ohne viel Anspruch. Aufmerksam auf das Buch bin ich durch die schönen Loferl geworden, die auf dem Cover abgebildet sind, da ich zu der Zeit ja selbst Loferl gestrickt habe. Eine Anleitung für die rechts abgebildeten Entrelac-Loferl gibt es übrigens hier (Post 11-13).

Entrelac habe ich auch noch nicht gestrickt. Ich kann mich noch an die 80er Jahre erinnern, als eine Schulkameradin mit einem Entrelac-Pullover in die Schule kam. Als ich sie fragte, wie man das macht, meinte sie nur ganz lapidar: „Das ist zu schwierig für dich!“ Hmm, finde ich im Nachhinein immer noch unverschämt! Ich hatte damals auch schon alles mögliche gestrickt: Intarsien, Lopi, Fair Isle, Zöpfe, … Na was soll’s. Demnächst wird auch mal Entrelac ausprobiert, vielleicht in Form von solchen Loferl.

Dieser Beitrag wurde unter Lesen, Life veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Gelesen: „Tegernseer Seilschaften“ von Jörg Steinleitner

  1. Ruthy sagt:

    Ist nicht allzu schwer. Hast Du eine „Grundanleitung“ dazu, wenn nicht, ich hab was.

    Liebe Grüße, Ruth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.